Zum Hauptinhalt springen

ÖV in Corona-ZeitenBerns Pendler, ein einig Volk von Maskenträgern

Die Botschaft ist angekommen, am Montagmorgen war kaum jemand ohne Maske mit Bahn und Bus unterwegs. Noch letzte Woche war das Bild ganz anders.

Masken, so weit das Auge reicht: Die Pendler, die mit den orangen Zügen des Regionalverkehrs Bern-Solothurn (RBS) unterwegs sind, halten sich an die neue Vorschrift.
Masken, so weit das Auge reicht: Die Pendler, die mit den orangen Zügen des Regionalverkehrs Bern-Solothurn (RBS) unterwegs sind, halten sich an die neue Vorschrift.
Foto: Nicole Philipp

Noch letzte Woche waren Maskenträger im öffentlichen Verkehr eine klare Minderheit. Ihre Zahl nahm zwar etwas zu, seit der Bundesrat am Mittwoch verkündet hatte, dass die Mund- und Nasenbedeckung ab Montag dieser Woche schweizweit in allen Bahnen und Bussen zur Pflicht werde. Doch ganz ist die Botschaft, dass dieser Schritt im Kampf gegen die weitere Verbreitung des Coronavirus nötig sei, noch immer nicht angekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.