Zum Hauptinhalt springen

Oberländerin beschwört New York herauf

Zwei Luxushotels des westlichen Oberlands stehen literarisch im Fokus: Das Ermitage Schönried veranstaltet Literaturabende – zum Abschluss mit der Erlenbacherin Annette Lory. Und der Lenkerhof ist ­Tatort eines Krimis.

Schöner Spannungsbogen: Annette Lory liest, Lita Schärer spielt auf der Viola im Hotel Ermitage.
Schöner Spannungsbogen: Annette Lory liest, Lita Schärer spielt auf der Viola im Hotel Ermitage.
zvg/Delfina Ledermann

Wenn schon kein Schnee, dann wenigstens ein Wintermärchen. In der wärmenden Bibliothek des Fünfsternhauses Ermitage in Schönried liest Annette Lory fröstelnde Impressionen aus dem New York der Achtzigerjahre. Obwohl dort die sommerliche Hitze drückt.

«Vom Fliegen ausser Atem» heisst der erste grosse Roman der in Erlenbach geborenen und aufgewachsenen Annette Lory (48). Er handelt vom Auf- und Ausbruch der 18-jährigen Sara aus zerstörter Familiengemeinschaft. Hin- und hergerissen zwischen einem Zahlenmenschen von Vater und den besorgten Müttern aus zwei Generationen versucht sie sich als Au-pair in der Grossstadt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.