Zum Hauptinhalt springen

Hinter den Kulissen des Multikulti-Quartiers

Die junge Journalistin und Filmemacherin Sonja Mühlemann verfilmte eine Dokumentation über das multikulturelle Zusammenleben im Burgdorfer Gyrischachenquartier. Der Film läuft ab dem 5. Mai in den Kinos.

Yannick Veraguth

2500 Menschen aus 42 Nationen wohnen auf engstem Raum – hier treffen die unterschiedlichsten Meinungen, Kulturen und Lebensentwürfe aufeinander. Die Rede ist vom Gyrischachen, dem Burgdorfer Quartier, das sich ­optisch nicht zuletzt durch hohe Betontürme auszeichnet.

Dieses Viertel hat seit je die Aufmerksamkeit der jungen Filmemacherin und Journalistin Sonja Mühlemann auf sich gezogen. Auf­gewachsen in Aefligen, zog sie früh in die Emmestadt, sie hat hier die Schule besucht und lebt mittlerweile seit zehn Jahren hier.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen