Zum Hauptinhalt springen

Der Golfplatz soll noch attraktiver werden

Gegen den Trend Mitgliederschwund will der Golfclub Interlaken-Unterseen mit einem attraktiveren Golfplatz ankämpfen. Das und anderes wurde an der 52. Mitgliederversammlung im Kursaal bekannt.

Neu im Vorstand: Bernhard Nufer und Andrea Funke.
Neu im Vorstand: Bernhard Nufer und Andrea Funke.
Monika Hartig

«Ein immer grösseres Problem im Golfsport ist der Mitgliederschwund. Die Zahl der Aktivmitglieder nimmt laufend ab, oder sie treten in Passivmitgliedschaft über», sagte Präsident Tobias Bichsel. Die 52. ordentliche Mitgliederversammlung des Golfclubs Interlaken-Unterseen, der per Ende 2015 total 935 Mitglieder zählte, fand am Samstag, 19. März, im Kursaal statt.

Ein Masterplan zu Renovation und Erweiterung des Golfplatzes, bei dem bis 2017 etwa 1,375 Millionen Franken investiert werden, soll dem Trend entgegenwirken. Zudem soll die Kampagne «Golf – It’s Magic!» das Image des Sports verbessern, ihn einer breiteren Bevölkerung näherbringen und neue Mitglieder generieren.

Bichsel äusserte Kritik an den Marketingstrategien des Dachverbands Association Suisse de Golf, der seine Beiträge ab 2017 massiv erhöhe, jedoch den Interessen der Clubs nicht genügend diene.

Besserer Jahresabschluss

«Die Jahresrechnung 2015 schliesst mit 35'000 Franken Mehreinnahmen um 1,2 Prozent besser ab als budgetiert», erklärte Kassier Alfred Braunagel. Dies sei abhängig vom Wetter, von der Anzahl Golfturniere und den Besuchen von anderen Clubs. Einstimmig genehmigten die 134 Stimmberechtigten die Jahresrechnung 2015, die mit einem Aufwand von 2'068'708 Franken und einem Ertrag von 2'040'459 Franken schliesst.

Durch Neumitglieder und Kategorienwechsel wurden 410'000 Franken eingenommen. Ebenso winkten die Stimmberechtigten das Budget 2016 mit 2'083'800 Franken Ertrag, 2'082'500 Franken Aufwand und Investitionen in Höhe von 468'000 Franken durch. Die Mitgliederbeiträge und Eintrittsgebühren 2017 bleiben gleich.

Neu wechseln Mitglieder schon mit 50 Jahren in die Kategorie Senioren. Markus Steiner orientierte über das zukünftige Baumkonzept des Golfplatzes mit seinen etwa 115 Bäumen, für dessen Realisierung ein Baugesuch erforderlich sei. Steiner: «Bis Ende Jahr wissen wir, was wir umsetzen dürfen.» Für die Neugestaltung der gesamten Infrastruktur im Rahmen des Masterplans 2023 will man Clubmitglieder, die ein Architekturbüro führen, zu einem Projektwettbewerb einladen.

Neue im Vorstand

Mit Applaus wurde Präsident Bichsel, der per 1. Januar 2017 demissionieren wird, für das laufende Jahr wiedergewählt. Der bestehende Vorstand wurde in globo im Amt bestätigt; einstimmig wurde dessen Entlastung durch das Ehrenmitglied Hans Luginbühl genehmigt. Neu wurden Andrea Funke (Bern), Bernhard Nufer (Interlaken) und Lorenz Krebs (Goldswil) bei sechs Enthaltungen in den Vorstand gewählt.

Ehrenvoll verabschiedet wurden Captain Kurt Aeschlimann, Clubmanager Martin Gadient (1989–2015) mit Ehefrau Therese sowie Ladys-Vertreterin Christine Georgi, deren Amt Cornelia Aeschlimann übernimmt.

Die Clubmanagerstelle wird per 1. Januar 2017 gemäss neuer Clubstruktur ausgeschrieben; als Interims-Clubmanager amtet Markus Steiner. Am Gründonnerstag, spätestens Karfreitag soll der Golfplatz Interlaken-Unterseen für die Saison 2016 öffnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch