Barbière: Das Bier soll noch lange fliessen

Das Haus des Restaurants mit eigener Brauerei im Breitenrain ist verkauft worden. Die Käuferin – eine «etwas andere» Pensions­kasse – eröffnet der Barbière eine lang­fristige Perspektive.

«Wenn es der Barbière gut geht, geht es auch uns gut» - der Vertrag für das Lokal wird verlängert.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt