Zum Hauptinhalt springen

Auch mit Zeidler bleibt Sion in Bern sieglos – in der Liga

Sion ist trotz bitterer Niederlage ein fairer Verlierer. Die Spielleiter werden nicht kritisiert – und das Warten auf einen Ligasieg in Bern geht weiter.

Und am Ende jubelt YB: Thorsten Schick, Leonardo Bertone, Guillaume Hoarau und Alexander Gerndt (von links) freuen sich nach dem Treffer der Young Boys zum 4:3.
Und am Ende jubelt YB: Thorsten Schick, Leonardo Bertone, Guillaume Hoarau und Alexander Gerndt (von links) freuen sich nach dem Treffer der Young Boys zum 4:3.
Andreas Blatter
Guillaume Hoarau erzielt mittels Penalty das entscheidende 4:3.
Guillaume Hoarau erzielt mittels Penalty das entscheidende 4:3.
Andreas Blatter
Thorsten Schick setzt sich gegen Pa Madou.
Thorsten Schick setzt sich gegen Pa Madou.
Andreas Blatter
1 / 10

Es ist eine Bilanz des Schreckens. Auch im 21. Super-League-Spiel im Stade de Suisse gelingt dem FC Sion kein Sieg, das 3:4 ist die 16. Niederlage seit 2006! So nahe wie am Sonntag aber waren die Walliser an einem Erfolg in Bern nie. Sie waren das bessere Team, betrieben enormen Aufwand mit intensivem Pressingfussball. Und an der Seitenlinie ging Trainer Peter Zeidler mit, als wäre er der 11. Feldspieler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.