Zum Hauptinhalt springen

In eigener SacheBerner Zeitung und Bund legen die Redaktionen zusammen

Die neue Chefredaktion (vorne): Patrick Feuz, Regula Fuchs, Simon Bärtschi, Wolf Röcken. Die neuen Ressortleiterinnen und Ressortleiter (hinten): Marcello Odermatt, Sandra Rutschi, Florine Schönmann, Stephan Künzi, Stefan Schnyder, Chantal Desbiolles.
23 Kommentare
    Niklaus Ramseyer

    Da wird "hohe journalistische Kompetenz" versprochen sowie "aufwändiger und fairer Journalismus". Nur ist halt schon der Titel der Geschichte knapp an den Fakten (Schreiben was ist!) vorbei. Zwar nicht gerade falsch (fake) – aber doch leicht verschleiernd und beschönigend: "Berner Zeitung und Bund legen Redaktionen zusammen", suggeriert ja wohl, dass in Bern (im schönen Saal über dem "Äusseren Stand" etwa) die Chefetagen der beiden "Berner" Blätter zusammen gesessen wären – und nach eingehenden Debatten nolens volens eine gemeinsame Redaktion (im längst gemeinsamen Haus am Dammweg) beschlossen hätten. War leider sicher nicht so. Denn der Titel hätte "journalistisch komptent" und korrekt "fairer" Weise heissen müssen: "Zürcher legen jetzt auch Redaktionen von Berner Zeitung und Bund zusammen." N. Ramseyer, BERN