Zum Hauptinhalt springen

Reisen in Zeiten von CoronaBerner Sprachschüler muss sich 3700 Franken ans Bein streichen

Wegen der Corona-Pandemie musste ein Berner Schüler seinen Sprachaufenthalt abbrechen. Die Schule wollte ihm nur einen Gutschein geben, er wollte aber das Geld zurück.

Sprachaufenthalte am Strand wie hier in Miami sind für viele Schüler ein Traum. Für einen Sprachschüler wurde er aber zu einem Albtraum.
Sprachaufenthalte am Strand wie hier in Miami sind für viele Schüler ein Traum. Für einen Sprachschüler wurde er aber zu einem Albtraum.
Foto: Getty Images

Die Vorfreude war für den 17-jährigen Luca B.* gross. Bevor er im August 2020 die Lehre starten wollte, buchten seine Eltern ihm ein Jahr Sprachaufenthalte mit der Schweizer Schule EF Education First. Auf dem Programm standen Nizza, Malta und Miami. Der Teenager wollte Französisch und Englisch lernen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.