Zum Hauptinhalt springen

Getunte und überlaute AutosBerner Kantonsparlament will keine Lärmblitzer

Übermässiger Strassenlärm soll nicht mit sogenannten Lärmblitzern bekämpft werden. Der Grosse Rat lehnte einen entsprechenden Vorstoss ab.

Nicht nur getunte Autos sorgen besonders in den Städte für Lärm (Symbolbild).
Nicht nur getunte Autos sorgen besonders in den Städte für Lärm (Symbolbild).
iStock

Der bernische Grosse Rat will keine Tests mit Lärmblitzern, mit denen übermässiger Strassenlärm geahndet werden kann. Mit 76 zu 67 Stimmen lehnte das Kantonsparlament am Mittwoch ein Postulat von Mohamed Hamdaoui (CVP) ab.

Getunte und überlaute Autos störten immer mehr Menschen, besonders in den Städten, machten der Motionär und die Ratslinke geltend. Die Mehrheit zeigte trotzdem kein Interesse an einem Versuchsbetrieb.
Lärmblitzer brächten bei der heutigen Rechtslage wenig, hiess es. Für Sanktionen aufgrund «Vorbeifahrtmessungen» fehle nämlich die Rechtsgrundlage. Diese müsste der Bund schaffen. Zudem gebe es keine gesetzliche Definition von vermeidbarem Lärm.


Sowieso gehe der Trend in die andere Richtung: Bei modernen Elektroautos sei das Problem eher, dass sie zu leise seien.

(SDA/flo)