Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Bern-Knigge (6)Berndeutsche Schulsprache: «Ungenügend»

7 Kommentare
Sortieren nach:
    Reto Reusser

    Zwe Täg göutä tütläch mee as numä-n-eineä. Die Sprache verändert sich von Tal zu Tal Wörter ändern vom Lindthal übers Entlebuch ins Aemmental oft dramatisch ohne, dass dazwischen ein nennenswerter Pass (Berg) liegen würde. Us äm Gireizi wärde ds Gigigampfi und ds Ritiplampi. Ds Bürli übers Mutschli zum Semeli (kein Bauer Namens Sämeli). Beerigschicht is ganz ä bsunderi, da wärde us de Höibeeri Hinti , us de Bromberi Braameni und us de Himbeeri Himpi. A propos Tag-Täg und giltet-gilt--- De Grisgram wird vom Mürgu zum Möff und schliässlich ischs plötzlech ä veritable Surnibu. Sprache macht Spass, wer will da schon Erbsen zählen.