Zum Hauptinhalt springen

Bern probt den Normalzustand

Am ersten Morgen des Corona-Notstands ging es auf den Berner Samstagsmärkten auf dem Bundesplatz und in der Münstergasse zu und her fast wie immer. Ohne viel «Social Distancing».

Der Bundesplatz- und der Münstergass-Märit findet offenbar normal statt. Foto: Enrique Muñoz García
Der Bundesplatz- und der Münstergass-Märit findet offenbar normal statt. Foto: Enrique Muñoz García

Für einmal war es fast gespenstisch, in die Normalität einzutauchen. Man war vielleicht in einer Migros-Filiale, am Könizer Bläuackerplatz zum Beispiel, und sah die leergekauften Regale von Lebensmitteln und Toilettenpapier. Man hatte auch die Bilder der verwaisten Rialto-Brücke in Venedig im Kopf oder des menschenleeren Petersplatzes in Rom, und am Vormittag nach der Bekanntgabe des dramatischen Corona-Massnahmenpakets des Bundesrats hätte man Ähnliches auch für die Berner Innenstadt erwarten können. Aber nichts da. Die Berner Samstagsmärkte brummten, von blossem Auge geschätzt, praktisch geng wi geng.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.