Zum Hauptinhalt springen

Englischer Garten in InterlakenBereits rege genutzt, jetzt eingeweiht

Nachdem Einheimische und Touristen den neu gestalteten Englischen Garten im Osten Interlakens schon rege genutzt haben, wurde am Freitag offiziell Einweihung gefeiert.

Der Englische Garten bei der offiziellen Einweihung: Interessierte Besucherinnen und Besucher, genug Zwischenraum und Hotspots beim Grill und beim Bierausschank.
Der Englische Garten bei der offiziellen Einweihung: Interessierte Besucherinnen und Besucher, genug Zwischenraum und Hotspots beim Grill und beim Bierausschank.
Foto: Sibylle Hunziker

Auf Anregung von Fischern prüfte der Uferschutzverband Thuner- und Brienzersee (UTB) 2010 mit dem Thuner Büro Impuls, welches Aufwertungspotenzial in der Bödeli-Aare steckt. Der Vorschlag, den von Stürmen zerzausten Englischen Garten beim Ostbahnhof zu erneuern und dabei auch den Zugang zum Wasser zu verbessern, wurde von der Gemeinde Interlaken aufgenommen.

«Das Projekt musste aber wiederholt aufs politische Parkett zurückgeholt werden.»

Kaspar Boss, Gemeinderat

«Das Projekt musste aber wiederholt aufs politische Parkett zurückgeholt werden, bevor das Gemeindeparlament schliesslich den Kredit sprach und die Pläne umgesetzt werden konnten», sagte der zuständige Gemeinderat Kaspar Boss an der Einweihung, die am Freitag gefeiert wurde – Corona-bedingt ein halbes Jahr später als ursprünglich geplant.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.