Zum Hauptinhalt springen

Drei Corona-Hotlines der Stadt BernBei zwei Hotlines ruft kaum jemand an

Bern rechnete mit dem Schlimmsten. Nun zeigt sich: Zwei der drei eilig errichteten Hilfe-Hotlinesnimmt kaum jemand in Anspruch.

Eine Fachperson ist am Draht: Die drei Hotlines der Stadt Bern waren weniger stark beansprucht als erwartet (Symbolbild).
Eine Fachperson ist am Draht: Die drei Hotlines der Stadt Bern waren weniger stark beansprucht als erwartet (Symbolbild).
Foto: Keystone

Gleich drei Corona-Hotlines hat die Stadt Bern bereitgestellt: eine für Menschen ohne Internetzugang, eine für die Mitarbeitenden in der Verwaltung und noch eine dritte für ältere Menschen und Personen aus Risikogruppen, die über ihre Sorgen sprechen möchten. Die Telefonnummer für Menschen ohne Internetzugang wurde rege genutzt. Etliche Bernerinnen und Berner wollten über die Nummer 031 321 63 65 wissen, wie sie sich auch ohne Computer und Handy Einkäufe nach Hause liefern lassen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.