Zum Hauptinhalt springen

Umweltskandal am LötschbergBei weiteren Verstössen: Neuhaus droht mit Stilllegung der Baustelle

SVP-Baudirektor Christoph Neuhaus gesteht bei der Sanierung des Lötschbergtunnels Fehler ein. Und er kündigt in Zukunft vermehrt Stichproben auf Grossbaustellen an.

Bau- und Verkehrsdirektor Christoph Neuhaus (SVP) verlangt eine saubere Aufarbeitung der Vorgänge im Kandertal.
Bau- und Verkehrsdirektor Christoph Neuhaus (SVP) verlangt eine saubere Aufarbeitung der Vorgänge im Kandertal.
Foto: Raphael Moser

Christoph Neuhaus, teilweise mit Giftstoffen belasteter Altschotter aus dem Lötschbergtunnel wurde in einer ungeschützten Kiesgrube illegal deponiert, und keiner von Ihren Leuten merkte etwas. Wie kann das sein?

Wir haben etwa 130 Materialabbaustellen im Kanton, jährlich werden rund 4 Millionen Kubikmeter Kiesmaterial umgeschlagen. Vor diesem Hintergrund können wir nicht alles wissen. Schliesslich leben wir nicht in einem Polizeistaat. Zum Vorwurf des «mit Giftstoffen belasteten Altschotters» kann ich mich nicht äussern, das ist Gegenstand eines laufenden Verfahrens der Staatsanwaltschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.