Zum Hauptinhalt springen

Huttwil verliert seinen EhrenbürgerBei den Kadetten gewann der Arbeiterbub Selbstvertrauen

Fritz Gerber, der am Sonntag verstorbene Wirtschaftsführer, hatte seine Wurzeln in Huttwil. Die Gemeinde verlieh ihm 1999 das Ehrenbürgerrecht.

Fritz Gerber (rechts) mit seiner Frau Renate und dem Huttwiler Gemeinderatspräsidenten Rolf Oskar Leuenberger bei der Einweihung der von ihm gestifteten Abteilung mit Nonbooks in der Bibliothek Huttwil.
Fritz Gerber (rechts) mit seiner Frau Renate und dem Huttwiler Gemeinderatspräsidenten Rolf Oskar Leuenberger bei der Einweihung der von ihm gestifteten Abteilung mit Nonbooks in der Bibliothek Huttwil.
Foto: Thomas Peter

Seine Biografie liess Fritz Gerber 2009 von Karl Löond verfassen – für Frau, Kinder und Enkel, jedoch nicht für die breite Öffentlichkeit. Er überschrieb diese in Anlehnung an zwei Verszeilen von Rainer Maria Rilke mit «In wachsenden Ringen». Viele dieser Ringe hat Holger Alich in seinem Nachruf bereits beschrieben. Hier sollen noch jene eingefügt werden, die mit seiner Jugendheimat Huttwil und seinem Heimatort Röthenbach im Emmental zu tun haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.