Zum Hauptinhalt springen

Drei Monate VerzögerungBehörden können «Emmentalwärts» erst später auflegen

Das Projekt «Emmentalwärts» wird drei Monate später öffentlich aufgelegt als ursprünglich geplant. Auf den Baubeginn sollte dies aber keinen Einfluss haben.

Unter anderem in Burgdorf soll das Verkehrsprojekt «Emmentalwärts» Entlastung bringen.
Unter anderem in Burgdorf soll das Verkehrsprojekt «Emmentalwärts» Entlastung bringen.
Foto: Nicole Philipp

Die Projektauflage für die Verkehrslösung im Raum Burgdorf, Oberburg und Hasle wird um drei Monate hinausgeschoben. Grund dafür ist die Bereinigung mit einem Lärmsanierungsprojekt, das gleichzeitig aufgelegt werden soll.

Derzeit sind Fachbehörden noch daran, die Bereinigungen vorzunehmen, wie die bernische Bau- und Verkehrsdirektion am Montag mitteilte. Die Auflage der beiden Projekte soll Ende 2020/Anfang 2021 erfolgen. Auf den geplanten Baubeginn im Jahr 2022 wirkt sich die Verschiebung nicht aus.

Die Verkehrslösung mit dem Projektnamen «Emmentalwärts» sieht die Umfahrung von Oberburg und Hasle vor. In Burgdorf sind zwei Bahnunterführungen und Massnahmen zur Verkehrsverflüssigung geplant.

Die Lärmsanierungen erfolgen entlang derjenigen Kantonsstrassenabschnitte, die nicht direkt von den baulichen Massnahmen der Verkehrssanierung «Emmentalwärts» betroffen sind.

SDA/ber