Zum Hauptinhalt springen

Wegen Corona-FällenBeachsoccer sagt Saison ab

Die Beachsoccer-Meisterschaft startet in diesem Jahr nicht. Noch nicht abgesagt ist der Cup-Wettbewerb.

Lichterlöschen für die Liga. 2020 tragen die Beachsoccer keine Meisterschaft aus.
Lichterlöschen für die Liga. 2020 tragen die Beachsoccer keine Meisterschaft aus.
Stefan Wermuth

Nachdem der Saisonstart vom 4. Juli in Jona hatte verschoben werden müssen, hatten es Insider bereits vermutet. Nun ist es Gewissheit: Die Swiss Beachsoccer League sagt die Saison 2020 ab. Grund sind die Corona-Fälle.

Bei einem Testspiel eine Woche vor dem geplanten Start war ein erster Fall aufgetreten. Zwei weitere Spieler steckten sich an. Insgesamt fünf Teams begaben sich in Quarantäne. «Aufgrund drohender Quarantäneverordnung und Ansteckungen sind nicht mehr alle Spielerinnen und Spieler bereit, an der Meisterschaft teilzunehmen», gibt nun die Liga mit Direktor Sandro Spaccarotella bekannt. Weil Beachsoccer eine Amateursportart sei, und sich die Akteure eine Absenz am Arbeitsplatz nicht erlauben könnten, sei keine andere Wahl als die Absage übrig geblieben.

Dezentrale Cupspiele

Trotzdem könnte das neue «YB im Sand», die Beach Boys Bern, diesen Sommer noch Wettkämpfe bestreiten. Der Cup soll stattfinden. Gespielt wird allerdings nicht an einem zentralen Ort, sondern jeweils auf den Plätzen der Heimclubs. Während an einem Meisterschaftsevent zwölf Männer- und sieben Frauenteams anwesend wären, soll mit diesem Cup-Modus eine Durchmischung vermieden werden. Die Finals werden Mitte August in Basel ausgetragen.