Zum Hauptinhalt springen

Unterstützung für Schweizer UnternehmenBanken verdienen bis 200 Millionen Franken an Corona-Krediten

Die Notkredite im Umfang von 20 Milliarden Franken für Schweizer Unternehmen sind ein Geschäft für die beteiligten Finanzinstitute – die Grossbanken möchten die Gewinne spenden.

Beat Schmid
Gratis machen die Banken das Geschäft mit den Notkrediten nicht: UBS-Filiale am Paradeplatz.
Gratis machen die Banken das Geschäft mit den Notkrediten nicht: UBS-Filiale am Paradeplatz.
Foto: Urs Jaudas

Bis kurz vor der Medienkonferenz des Bundesrates wurde um die Höhe des Zinssatzes für die Notkredite für Unternehmen in der Corona-Krise gerungen. Besonders umstritten war am Mittwoch der Zins, der auf grösseren Krediten (500’000 Franken bis 20 Millionen Franken) fällig wird. Dort tragen die Banken auch einen Teil des Risikos mit. Trotz Widerstand von einigen Instituten wurde der Satz auf 0,5 Prozent festgelegt. Für manche Banken offenbar zu tief.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen