Zum Hauptinhalt springen

Baustart am 24. AugustBald sieht Thun auch auf der Bahnhofbrücke blau

Analog zur blauen Welle auf der Marktgasse soll auch auf der Freienhofgasse bald ein flächiges Queren möglich sein. Gegen Ende September wird die die neue Verkehrsführung in Betrieb genommen.

So wie auf dieser Visualisierung soll die blaue Welle ab Ende September auf der Bahnhofbrücke beim Maulbeerkreisel aussehen.
So wie auf dieser Visualisierung soll die blaue Welle ab Ende September auf der Bahnhofbrücke beim Maulbeerkreisel aussehen.
Foto: PD

Die Welle, längst umgesetzt im Bereich des Unteren Bälliz, wiegt nun bald auch am Oberen Bälliz, wie die Stadt Thun in einer Mitteilung vom Freitag schreibt. Nachdem der Stadtrat 2019 das baubewilligte Projekt Sanierung und Erneuerung Verkehrsräume Innenstadt (SEVI) auf der Achse Maulbeerplatz bis Lauitor zurückgewiesen hatte, arbeitete die Stadt eine Übergangslösung aus. Vor den Sommerferien sprach der Gemeinderat den entsprechenden Kredit von 195'000 Franken zur Umsetzung der Optimierungsmassnahmen, wie diese Zeitung berichtete.

Diese sollen den Verkehrsfluss insbesondere in den Spitzenzeiten verbessern und die Strasse räumlich besser aufteilen: Zwischen Maulbeerkreisel und Oberem Bälliz ist eine Verkehrsführung mit flächigem Queren für die Fussgängerinnen und Fussgänger vorgesehen. Vorbild sei die besagte blaue Welle in der Marktgasse, die sich seit 2011 bewähre, schreiben die Verantwortlichen.

Bushalt auf Brücke

Um das flächige Queren zu ermöglichen, entsteht ein Mehrzweckstreifen (blaue Welle) in der Mitte der Strasse. «Der Fussgängerstreifen bei der Einmündung Oberes Bälliz wird aufgehoben. Die STI-Bushaltestelle Bälliz (Fahrtrichtung Bahnhof) wird auf die Bahnhofbrücke verlegt», heisst es im Communiqué. Das Tiefbauamt entferne zudem die Holzlatten auf der Brücke und ersetze sie mit Blumenschmuck. Dieser sorge für die nötige Sicherheit und den Verkehrsfluss bei der Kreiselausfahrt.

Die Bauarbeiten starten am Montag, 24. August, und dauern voraussichtlich vier Wochen. Tagsüber ist mit «keinen Verkehrseinschränkungen» zu rechnen. Einzig die Deckbelagsarbeiten bedingen in einzelnen Nächten eine Strassensperrung und Umleitungen. Gegen Ende September kann die neue Verkehrsführung laut Angaben der Stadt in Betrieb genommen werden. In den zwei Wochen nach Bauende erfolge dann ergänzend noch die definitive Markierung mit der blauen Welle. Diese Arbeiten werden in der Nacht vorgenommen – «und sind mit temporären Sperrungen der Strasse verbunden».

Weitere Informationen unter www.thun.ch/blauewelle

10 Kommentare
    Lukas Klingler

    Als wäre das Verkehrschaos im Bereich Innenstadt/Bahnhof nicht schon gross genug durch eine nicht nachvollziehbare Überlegung bzgl. Verkehrsführung, wird es nun nochmals mühsamer. Fahrradfahrer und Fussgänger wild durcheinander, Busse in Karawanen mitten drin und irgendwo muss sich noch der Individualverkehr einreihen. Seht doch endlich ein, dass der Verkehr - speziell für die rechte Seeseite - massiv unter dieser unbrauchbaren Verkehrsführung leidet und eher eine Ent- wie eine Belastung fällig ist. Wie lange will man den seitens der Stadt noch zusehen? Bis zum vollständigen Kollaps?