Baby nach Gasexplosion in Russland lebend geborgen

Der kleine Bub war knapp 35 Stunden verschüttet. In der Nacht sanken die Temperaturen in Magnitogorsk auf bis zu minus 18 Grad Celsius.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt