Zum Hauptinhalt springen

Oberthal hilft sich selberAutostopp statt Bus

Seit sechs Jahren ist Oberthal ohne ÖV-Anbindung. Jetzt hat der 80-jährige Otto Luginbühl einen ÖV-Ersatz ausgetüftelt – der Versuchsbetrieb läuft.

Initiant Otto Luginbühl wartet bei einem Mitfahrpunkt in Oberthal.
Initiant Otto Luginbühl wartet bei einem Mitfahrpunkt in Oberthal.
Foto: Christian Pfander

Seit 2014 fährt zwischen Zäziwil und Oberthal kein Bus mehr. Das ärgert vor allem jene, die kein Auto haben. Und das sind weniger als die 100 Personen, die es täglich als Passagiere gebraucht hätte, um die ÖV-Anbindung weiterzuführen. Zudem kostete der schlecht genutzte Service viel Geld: «10’000 Franken bezahlte die Gemeinde pro Jahr für die Busverbindung», sagt Otto Luginbühl.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.