Zum Hauptinhalt springen

Von diesem Auto träumten die Jungspunde

Der Alfa Romeo GTV 6 wurde als preisgünstiger Sportwagen verkauft, der die Lücke zwischen dem bisherigen Modellangebot und Ferrari schliessen sollte.

Alfa Romeo GTV 6 (1983): Auch über 10 Jahre Bauzeit konnten der Form nichts anhaben.
Alfa Romeo GTV 6 (1983): Auch über 10 Jahre Bauzeit konnten der Form nichts anhaben.
Bruno von Rotz/Zwischengas.com
Der GTV 6 war serienmässig nur mit einem Aussenspiegel ausgestattet.
Der GTV 6 war serienmässig nur mit einem Aussenspiegel ausgestattet.
Bruno von Rotz/Zwischengas.com
Ein Alfa-Romeo GTV6 an der Monte Carlo Rallye (1983).
Ein Alfa-Romeo GTV6 an der Monte Carlo Rallye (1983).
Zwischengas.com
1 / 15

Mit 26'950 Franken respektive 29'900 D-Mark war der Preis tatsächlich heiss, aber für uns Jungspunde, die erst seit ein paar Jahren Autos fahren durften, war er genauso unerreichbar, wie ein First-Class-Ticket von Pan Am nach New York. Wir fuhren einen gebrauchten Alfasud, Simca oder Opel und einen Neuwagen hatten wir bisher nur bei unseren Vätern gesehen. Der Reiz, der vom GTV 6 ausging, war aber enorm. Wir studierten den Verkaufsprospekt und die Testberichte in den Automagazinen vorwärts und rückwärts und träumten davon, irgendwann den brillanten Sechszylinder selber starten zu dürfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.