Zum Hauptinhalt springen

Die Flugzeugkanzel auf drei Rädern

Bei Messerschmitts Kabinenroller muss man sich wie ein Flugzeugpilot gefühlt haben: Einstieg von oben, Rundumblick, Glaskanzel, die sich über den Passagieren senkt.

Messerschmitt KR 200 (1956) – sympathisches und ungewohntes Gesicht.
Messerschmitt KR 200 (1956) – sympathisches und ungewohntes Gesicht.
Bruno von Rotz/Zwischengas.com
Heckansicht – gut sichtbar das einzelne Hinterrad.
Heckansicht – gut sichtbar das einzelne Hinterrad.
Bruno von Rotz/Zwischengas.com
Der KR 200 mit der alten Radverschalung vorne.
Der KR 200 mit der alten Radverschalung vorne.
Zwischengas.com
1 / 14

So muss sich früher auch ein Flugzeugpilot gefühlt haben: Einstieg von oben, Rundumblick, Glaskanzel, die sich über den Passagieren senkt. Dann Start. Jetzt ist es allerdings mit den Flugzeugassoziationen vorbei. Was beim Drehen des Zündschlüssels erklingt, ist das Knattern eines Einzylinder-Zweitakt-Motors mit knapp 200 cm3. Und natürlich hebt das Gefährt auch nicht ab, sondern bleibt brav auf der Strasse. Auch wenn es sich anders anfühlt. Doch blenden wir zuerst einmal zurück in die Zeit nach dem 2. Weltkrieg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.