Zum Hauptinhalt springen

Audi sportlich, Citroën stachlig und Smart verspielt

In fünf Tagen öffnet die IAA in Frankfurt ihre Tore: Doch die Show hat längst begonnen – die neusten Studien gibts von Audi, Citroën und Smart.

Sportlich: Der Audi Sport Quattro Concept soll als Plug-in-Hybrid eine Systemleistung von 700 PS bereitstellen.
Sportlich: Der Audi Sport Quattro Concept soll als Plug-in-Hybrid eine Systemleistung von 700 PS bereitstellen.
Audi
Stachlig: Die Neuauflage der Studie Cactus soll zeigen, in welche Richtung sich die C-Linie von Citroën optisch entwickelt.
Stachlig: Die Neuauflage der Studie Cactus soll zeigen, in welche Richtung sich die C-Linie von Citroën optisch entwickelt.
Citroën
Verspielt: FourJoy nennt sich die neuste Studie eines 4-plätzigen Smart, die die Wartezeit bis zur Neuauflage verkürzen soll.
Verspielt: FourJoy nennt sich die neuste Studie eines 4-plätzigen Smart, die die Wartezeit bis zur Neuauflage verkürzen soll.
Smart
1 / 3

Audi gibt in Frankfurt Vollgas und zeigt Sport Quattro Concept – hinter diesem Namen verbirgt sich ein 700 PS starker Allradler mit Plug-in-Hybrid. In 3,7 Sekunden soll der saubere Sportler Tempo 100 erreichen, Schluss ist erst bei 305 km/h. Die Optik des Überfliegers aus Ingolstadt lässt überhaupt keine Zweifel zu, in wessen Spuren die Studie fährt: Kantig und breit, stark und teuer, erinnert der Auftritt an den Sport Quattro von 1983. Die Überhänge sind extrem kurz, bei einer Länge von 4,6 Meter ist der Neuling nur gerade 1,39 Meter hoch. Obwohl Audi betont, dass es sich um eine Studie handelt, schreibt das deutsche Fachblatt «Autobild»: «Wer jetzt schon mal sein Konto umkrempelt, sollte dort mindestens 250 000 Euro flüssig haben. Denn der neue Sport Quattro soll ab 2016 tatsächlich gebaut werden, je nach Werkzeugkosten entsteht eine Kleinserie von 250 bis 500 Exemplaren.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.