Zum Hauptinhalt springen

Alfa Romeo Junior Z – Nachwuchs im Designeranzug

Die Alternative zum Bertone-Coupé oder zum Pininfarina-Spider auf der technischen Basis der Alfa Romeo Giulia hiess Junior Z. Das Z stand dabei für Zagato und ein zukunftsorientiertes Design von Ercole Spada.

Wir schreiben das Jahr 1972. Man hat hart gearbeitet, und jetzt ist es an der Zeit, sich etwas Gutes zu gönnen, etwas Sportliches, das man nicht an jeder Ecke sieht. Eindruck machen soll es auch, aber vor allem soll es Spass machen. Nicht ganz zufällig besucht man den lokalen Alfa-Romeo-Händler.

Die Auswahl, die sich da bietet, macht den Entscheid nicht einfach. Da gibt es den Alfa Romeo GT Junior mit dem 1,3-Liter-Motor und den Spider mit demselben Motor, beide sehr hübsch. Sowohl den von Bertone gestalteten Sprint GT als auch den aus dem Haus Pininfarina stammenden Spider kann man auch mit grösseren Motoren haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.