G wie Grenzenlos

Auf die G-Klasse, für Dieter Zetsche «der Fels in der Brandung», lässt der Mercedes-Chef nichts kommen. Technische Verbesserungen ja, optische Veränderungen nein.

Wurde einst auch für militärische Zwecke konzipiert: Die Mercedes-Benz G-Klasse. Foto: PD

Sie nennen ihn «Mister G». Nicht weil er Güthenke heisst, Gunnar mit Vorname. Und auch nicht, weil er bei Magna Steyer (für Mercedes-Benz) in Graz arbeitet. Sondern weil «Mister G» für die Stuttgarter jene Modellreihe verantwortet, die selbst für Chef Dieter Zetsche als Urgestein unter allen Modellen mit dem Stern gilt – die G-Klasse. Unverrückbar in ihrer kantigen Form, unverwüstlich im Gelände, unzerstörbar in ihrem guten Ruf. Schlicht grenzenlos – seit 39 Jahren schon.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt