Zum Hauptinhalt springen

Schärfer im Auf- und Antritt

Opel optimiert seine Astra-Reihe und bringt neu eine Stufenheck-Limousine als viertes Modell ins Spiel.

Frisch geliftet und um den Sedan (hinten rechts) ergänzt:
Frisch geliftet und um den Sedan (hinten rechts) ergänzt:
Opel
Opel will mit dem Astra in ganz Europa punkten.
Opel will mit dem Astra in ganz Europa punkten.
Opel
...ganz im Sinne der vom Mediensprecher gemachten Aussage, für jeden Astra-Kunden das Passende im Programm zu haben.
...ganz im Sinne der vom Mediensprecher gemachten Aussage, für jeden Astra-Kunden das Passende im Programm zu haben.
Opel
1 / 4

«Wer im Kompakt-Segment das passende Auto sucht, der findet es in jedem Fall bei uns.» Man mag diese Aussage überraschend finden. Und mutig dazu. Denn sie kommt von Stefan Zech, und der ist Mediensprecher bei Opel. Bei jener Marke also, die nach der grossen Krise um den Mutterkonzern General Motors einfach nicht mehr aus der Negativspirale herauskommt. Neuster Tiefschlag: Im ersten Halbjahr hat Opel laut Berechnungen von «Auto-Papst» Ferdinand Dudenhöffer (Center Automotive Research Duisburg) auf jedem Neuwagen einen Verlust von über 1000 Franken verkraften müssen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.