Das Tüpfelchen auf dem i

Vier Jahre nach dem Coupé bringt BMW seinen revolutionären Hybridsportwagen i8 auch als 2-sitzigen Roadster. Ist es der Höhepunkt – oder eher der Schlusspunkt?

Fahrgefühl der besonderen Art: Eine Tour mit einem BMW i8 Roadster. Foto: Wilfried Wulff

Die Zukunft hat der i8 eigentlich schon hinter sich. Oder besser: Er hat sie für BMW vorweggenommen. Zusammen mit dem City-Stromer i3 begründete der Plug-in-Hybrid-Sportwagen im Sommer 2014 die grüne Submarke i, als man in München noch davon ausging, Elektrofahrzeuge müssten von Grund auf für diese Antriebsform neu konzipiert werden. Mit eigener Fahrzeugarchitektur und in konsequenter Leichtbauweise mit Karbon. «Wenn wir die sprichwört­liche Fahrfreude künftig auch in einem Zero-Emission-BMW garantieren wollen, dann ist das unabdingbar», erklärte Cypselus von Frankenberg als Leiter Technologiekommunikation damals.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt