Mit der Zeit ruhiger geworden

Die fünfte Generation des allradgetriebenen Kompaktwagens Impreza ist leiser, sicherer und spürbar fahraktiver. Der Preis startet bei 24'150 Franken.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit direkten, präzisen Lenkmanövern zirkelt der neue Subaru Impreza über die kurvenreichen Strassen Mallorcas. Auf den ausgewählten Strecken der Baleareninsel glänzt die neue, fünfte Generation des Rallye-Ablegers vor allem mit ihrem Fahrwerk.

Auch in schnellen Kurven kommt der Japaner, dessen Teile zu 80 Prozent überarbeitet oder neu entwickelt sind, kaum ins Schwimmen. Die neue globale Plattform zielt auf dynamisches Fahrverhalten und verbesserte Sicherheitswerte ab.

Während der Kurvenfahrten hilft dem Impreza zudem, dass er nicht an Gewicht zugelegt hat. Möglich wurde das, trotz der neuen Assistenzsysteme und gewachsenen Aussenmasse, durch einen leichteren Motor und schlankere Karosseriewände.

Der Vier-Zylinder-Boxer mit 1,6 oder 2 Litern Hubraum ist an ein stufenloses CVT-Getriebe gekoppelt, das sich mittels Schaltwippen auch manuell bedienen lässt. Im Scheitelpunkt der Kurve sorgt der Allradantrieb dafür, dass die Kraft effektiv auf der Strasse landet und der Kompaktwagen agil aus der Kurve beschleunigt. Die Bremsen greifen direkt und linear.

Neben dem gewonnenen Fahrkomfort und dem direkteren Handling vermindert die neue Plattform auch Lärm und Vibrationen im Innenraum. Den oberen Karosserierahmen hat Su­baru vorne und hinten mit den zwei Achsenplattformen verbunden, wodurch Schwingungsbewegungen beseitigt wurden.

Besonderes Augenmerk legten die Ingenieure bei der Entwicklung der fünften Modellgeneration auf die Sicherheit. So bestimmt beispielsweise das Eye-Sight-System über zwei Kameras die Fahrzeugposition relativ zum Strassenverlauf und meldet Streckenabweichungen über den Spurhalteassistenten unvermittelt an den Fahrer.

Die Crashtest-Ergebnisse und damit die Sicherheit für die Insassen und auch für die Fussgänger wurden verbessert – in Japan wurde der neue Impreza zum sichersten Fahrzeug gekürt. Im Falle eines Frontalaufpralls schlittert der Motor unter den Passagieren durch und vermindert damit das Risiko extremer Verletzungen.

Ein Ausbrechen des Hecks bei hohen Kurvengeschwindigkeiten wird durch die aktive Drehmomentverteilung verzögert, während die grosszügig geschnittenen hinteren Seitenfenster eine weite Rundumsicht gewähren. Die Displays im Cockpit sind auf Augenhöhe platziert und lenken den Blick kaum von der Fahrbahn ab.

Durch die längeren, breiteren und flacheren Aussenmasse akzentuiert sich die stromlinienförmige Silhouette des Impreza, dessen Front sich in der Neuauflage optisch am Mittelklassekombi Levorg orientiert. Technisch ist der neue Impreza übrigens eng mit dem neuen XV verwandt: Die beiden Modelle teilen sich fast die gesamte Technik.

Auch dank der gewachsenen Beinfreiheit und dem grösseren Kofferraumvolumen ist der neue Subaru Impreza ein sicherer, geräumiger und agiler Allradwagen, den auch enge Spitzkehren nicht so leicht aus der Bahn werfen. Der Preis startet bei 24 150 Franken. (Berner Zeitung)

Erstellt: 21.12.2017, 11:26 Uhr

Vergleichsdienst

Finden Sie in nur fünf Schritten die optimale Versicherung für Ihr Auto.
Jetzt vergleichen.

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Was die Haut wirklich schön macht

Blog: Never Mind the Markets Was ist los in den USA?

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Die Welt in Bildern

Golfen für Frühaufsteher: Südwestlich von Paris versammeln sich die Zuschauer um die Probeschüsse der Profis am 42. Ryder Cups auf dem Le Golf National Course mitzuverfolgen. (26. September 2018)
(Bild: Franck Fife) Mehr...