Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Nur Gipfeltreffen abzuhalten, reicht nicht aus»

Volvos erster Elektro-SUV basiert auf dem Bestseller XC40: Seine Elektromotoren an der Vorder- und Hinterachse leisten zusammen 408 PS. Foto: PD

Herr Samuelsson, erleben Sie jetzt die spannendste Phasein Ihrer über 30-jährigen Managerkarriere?

Hat die weltweite CO2-Diskussion Ihren Entscheid zur Elektrifizierung von Volvo beeinflusst?

Ist der XC40 Recharge ein entsprechender Gamechanger für Volvo?

Håkan Samuelsson: Der einstige Vorstandsvorsitzende der MAN AG ist seit Oktober 2012 Chef der Volvo Car Corporation. Foto: PD

Ist es der richtige Entscheid, das erste E-Fahrzeug von Volvo als grossen und entsprechend schweren SUV zu lancieren?

Der XC40 Recharge wird knapp unter 70'000 Franken kosten und auch in der Produktion teuer sein. Warum bauen Sie ihn nicht in China, sondern in Belgien?

Auf welche Mitbewerber zielen Sie mit dem XC40 Recharge?

Bald sind aus dem chinesischen Volvo-Mutterkonzern Geely die drei Marken Volvo, Polestar und Lynk & Co in Europavertreten. Welche Strategie steckt dahinter?

Wann hört Volvo ganz auf, in Verbrennungsmotoren zu investieren?

Ist der Dieselmotor, den Sie in der Schweiz heute schon nicht mehr anbieten, bei Volvo definitiv Geschichte?

Wie sieht die weitere Zukunft von Volvo bezüglich Elektromobilität aus?

Dann wird Volvo ab 2040 also nur noch Elektroautos anbieten?