Zum Hauptinhalt springen

LM002 – der schrägste Lamborghini aller Zeiten

Statt des LM002 hat 1977 der Hummer die Ausschreibung der US-Army gewonnen.

Charakterkopf:
Charakterkopf:
Lamborghini
Der fast 5 Meter lange Lamborghini LM002...
Der fast 5 Meter lange Lamborghini LM002...
Lamborghini
...wurde nur gerade 301-mal gebaut.
...wurde nur gerade 301-mal gebaut.
Lamborghini
1 / 3

Er hatte das Zeug zum Bestseller. Doch statt des Lamborghini LM002 hat einst der Hummer die Ausschreibung der US-Army gewonnen. Während der eine mit dem Umweg über Bagdad zum Helden der Lifestyle-Gesellschaft avancierte, wurde der andere zu einer kuriosen Fussnote in der Lamborghini-Geschichte.

Prototyp kollabierte in der Wüste

Der unförmige Riese war der erste und einzige Geländewagen der Italiener und galt einmal als Rettungsanker für den kriselnden Sportwagenhersteller. Denn vor über 35 Jahren wollte sich Lamborghini ein zweites Standbein aufbauen und sich damit gegen die Ölkrise wappnen. Was lag da näher, als 1977 einen Auftrag aus den USA anzunehmen und sich über einen Partner jenseits des Atlantiks an der Ausschreibung der US-Armee für ein extrem robustes und starkes Geländefahrzeug zu beteiligen. Schliesslich hat Lamborghini einst Traktoren gebaut und war mit schwerem Terrain bestens vertraut.

Der Plan ging schief: Der Prototyp ist bei der Armee-Erprobung in der Wüste von Kalifornien kollabiert und musste seinen Konkurrenten HMMWV ziehen lassen. Dieses «High Mobility Multi Purpose Wheeled Vehicle» schaffte es in den Militärdienst, fuhr während des ersten Golfkriegs durch Bagdad und über alle TV-Bildschirme und wurde als Hummer zum Gegenentwurf für alle Supersportwagen: genau so versoffen, genau so teuer, genau so auffällig und mindestens genau so unvernünftig. Für den Lambo blieb nur die Rolle als Fussnote in der Werkschronik.

Daran hat auch der zweite Anlauf vier Jahre später kaum etwas geändert. Zwar hat es der Wagen mit dem 12-Zylinder aus dem Countach 1986 tatsächlich auf den Messestand in Genf und wenig später sogar auf die Strasse geschafft. Doch der Erfolg blieb aus. Zu ungelenk, zu störanfällig und angeblich sogar den Saudis zu durstig, wurde er nach nur 301 Exemplaren wieder eingestellt.

LM002 mit Feierabend-Design

Dabei hat es an illustren Kunden nicht gemangelt: «Das erste Auto wurde dem König von Marokko geliefert», heisst es im Lamborghini-Museum, und danach hätten es vor allem Schauspieler, Scheichs und Blaublüter gekauft. Allerdings war der LM002 ganz sicher keine Schönheit. Als hätten die Ingenieure das Auto nach dem Feierabend der Designer selbst eingekleidet, lebt das 4,9-Meter-Monster das Diktat der Kante. Schnell ein paar Planken über Kotflügel und Motor gedengelt, aus einer flachen Schachtel ein paar Fenster und Türen herausgeschnitten und hinten eine Pritsche angeflanscht – fertig war der Geländewagen. Doch was bei G-Klasse, Defender und Hummer geklappt hat, erlitt bei Lamborghini Schiffbruch. (tg)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch