Den Range Rover Sport gibt es jetzt auch zum Einstecken

Der Range Sport wird neu mit Plug-in-Hybridantrieb angeboten. Damit soll der Brite rund 50 Kilometer rein elektrisch schaffen.

Aufgeladen wird der Range Rover Sport P400e über eine Steckdose im Frontgrill. Eine volle Ladung dauert maximal 7,5 Stunden.

Aufgeladen wird der Range Rover Sport P400e über eine Steckdose im Frontgrill. Eine volle Ladung dauert maximal 7,5 Stunden. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit dem Modelljahrgang 2018 gibt es den Range Rover Sport erstmals auch als Plug-in-Hybrid. Das Modell P400e verbindet einen 300 PS starken 2-Liter-4-Zylinder-Benzinmotor mit einem Elektromotor mit 85 kW (116 PS). Gemeinsam erzeugen sie eine Systemleistung von 404 PS, das maximale Drehmoment beträgt 640 Newtonmeter; natürlich wird die Kraft auf alle vier Räder übertragen.

Die Normreichweite im reinen Elektrobetrieb beziffert Land Rover mit bis zu 51 Kilometern. Im speziellen Messzyklus für Plug-in-Hybride ergibt das einen Durchschnittsverbrauch von 2,8 Litern auf 100 Kilometer und einen CO2 von 64 Gramm pro Kilometer. Die Fahrleistungen: Der P400e beschleunigt in 6,7 Sekunden von null auf Tempo 100 und erreicht ein Topspeed von 220 km/h.

Eine Besonderheit des P400e mit Achtstufenautomatik ist der Fahrmodus PEO (Predictive Energy Optimisation): Gibt der Fahrer ein Ziel in das Navigationssystem ein, errechnet die Steuerung die verbrauchsgünstigste Kombination aus Elektro- und Benzinantrieb. Sie nutzt dabei auch GPS-Daten für die gewünschte Route, wie etwa Höhenwerte. An die neue Antriebsart des Range Rover Sport wurde auch das Geländefahrprogramm Terrain Response 2 angepasst.

Als Energiespeicher kommt eine Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie mit einer Kapazität von 13 Kilowattstunden zum Einsatz. Sie ist im Kofferraumboden untergebracht. Eine komplette Aufladung vollzieht sich an einer geeigneten Wallbox mit 32 Ampere in gerade zwei Stunden und 45 Minuten. An einer gewöhnlichen Haushaltssteckdose mit 10 Ampere werden 7,5 Stunden benötigt.

Für das neue Modelljahr wurde das Design leicht angepasst. Im Innern des Range Rover Sport setzt nun das Infotainmentsystem Touch Pro Duo neue Akzente. Neu ist ausserdem die Ges­tensteuerung der elektrischen Sonnenblende im Dach: Eine Wischbewegung mit der Hand vor dem Innenspiegel nach hinten bringt zusätzliches Licht in den Innenraum, eine Wischgeste nach vorn lässt die Sonnenblende wieder ausfahren. Der Preis für den P400e wird Ende Monat bekannt gegeben. (pd)

Erstellt: 09.11.2017, 08:30 Uhr

Artikel zum Thema

GTS nun auch für die 718er

Porsche ergänzt die 718er-Baureihe mit GTS-Versionen. Mehr...

Ab in luftige Höhen

Nach dem C5 kommt nun auch der C3 als hochbauender Aircross. Er ersetzt den Minivan Picasso – und macht seine Sache richtig gut. Mehr...

Längst kein Angeber mehr

Chevrolet Camaro – bei dem Namen werden Autofans schwach. Der legendäre Muscle Car ist in seiner neuesten Auflage schärfer denn je – und tatsächlich auch richtig gut. Mehr...

Vergleichsdienst

Finden Sie in nur fünf Schritten die optimale Versicherung für Ihr Auto.
Jetzt vergleichen.

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Kommentare

Blogs

Bern & so Freier Kopf

Foodblog Wenn Pappa kocht

Die Welt in Bildern

Unklare Zukunft: Wartende Migranten spiegeln sich im Meer im Hafen von Malaga, Spanien. (13. Januar 2018)
(Bild: Jon Nazca) Mehr...