Die Migros und die bange Frage nach den Idealen

Kündigungen für mehr Gewinn, Tabak und Alkohol im Migrolino, Spülmittel für reiche Chinesen: Wird die Migros ein Konzern wie jeder andere?

Demontiert sich die Migros gerade selber? Oder passt sie sich einfach der Zeit an? Arbeiter entfernen in Bern das Logo. Foto: Alessandro Della Valle (Keystone)

Demontiert sich die Migros gerade selber? Oder passt sie sich einfach der Zeit an? Arbeiter entfernen in Bern das Logo. Foto: Alessandro Della Valle (Keystone)

Laura Frommberg@tagesanzeiger
David Hesse@HesseTA

Es stimmt immer noch: Wer die Bevölkerung des Landes auf kleinstem Raum antreffen will, muss in ein Migros-Restaurant. In der einen Ecke: Seniorentreff bei Kaffee und Kuchen, gleich daneben kratzt ein etwas verwahrlost aussehender Mann Geld zusammen; kichernde Teenagermädchen kaufen Energydrinks; am Stehtisch schaufelt sich ein Banker im Dreiteiler Fleischkäse in den Mund. Für die Geräuschkulisse sorgen Familien mit kleinen Kindern. Hier stört es niemanden, wenn die kleine Tochter schlechte Laune hat und schreit. Alle sind willkommen.

Tages-Anzeiger

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt