Zum Hauptinhalt springen

Darwin gegen Neandertaler

Countdown US-Wahlen, noch 3 Tage: Beide Lager sehen sich in Führung und reagieren empfindlich auf anderslautende Meinungen.

Martin Kilian
Hält nicht viel von Darwin: Paul Broun, Kongressabgeordneter aus Georgia.
Hält nicht viel von Darwin: Paul Broun, Kongressabgeordneter aus Georgia.
Keystone

Der amerikanische Wahlkampf liegt in seinen letzten Zügen, weshalb sich bizarre Elemente in den Vordergrund schieben. Auf beiden Seiten setzt Paranoia ein, allenthalben wird Betrug gewittert. Und beide Teams, das des Präsidenten wie das seines Herausforderers, sehen sich an der Spitze. Besonders Team Romney. Dort wird so getan, als werde man mittels einer geheimnisvollen Schwungkraft zum Sieg getrieben. So gewaltig sei dieses Novemberwunder, dass selbst verlässliche demokratische Bundesstaaten wie Michigan, Minnesota und Pennsylvania plötzlich in Reichweite lägen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen