Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

So umgehen Russlands Journalisten die Verfolgung

Riskiert seine Freiheit: Der «Meduza»-Reporter Iwan Golunow spricht nach seiner Freilassung zu den Medien in Moskau. Foto: Keystone

Die Berichterstatter suchen sich neue Wege

Die Grenzen zwischen kritischem Journalismus und Opposition verschwimmen oft.

Die Rechtslage im Land ist unberechenbar

Auch zehn ausländische Medien stehen auf der Agentenliste des Justizministeriums.

Das Fernsehen ist längst eine Propagandamaschine

Beim «Kommersant» mussten zwei Politikredaktoren nach einem Artikel über die mächtige Vorsitzende des Föderationsrats gehen.

Eine grossartige Zeit für Investigationen

Der Wirbel um seinen Fall werde andere Journalisten vielleicht davor schützen, «dass Beamte, die ihre Artikel nicht gut ­finden, auch ihnen Drogen ­unterschieben».

Iwan Golunow
Dieser Text stammt aus der aktuellen Ausgabe. Jetzt alle Artikel im E-Paper der SonntagsZeitung lesen: App für iOS – App für Android – Web-App