Zum Hauptinhalt springen

«Sarah Palin ist nur ein hübscher Papagei»

Europa kann Sarah Palin nicht ernstnehmen. Das findet zumindest der britische Schauspieler und Komiker John Cleese. Für ihn ist die mögliche Vizepräsidentin eine Lachnummer.

Gefragt nach der Kandidatin für das Vizeamt, lacht John Cleese in einem Fernsehinterview erst einmal laut heraus. Der 68-jährige Schauspieler, früher Mitglied der legendären Comedy-Truppe Monty Python, macht schnell klar, was er von Palin hält: «Ich dachte immer, Michael Palin [ebenfalls ein Mitglied von Monty Python, Anm. der Red.] sei der lustigste Palin der Welt.»

Doch dann gibt der promovierte Jurist, der seit neun Jahren in Kalifornien lebt, erst richtig Gas: «Sie ist wie ein ganz hübscher Papagei. Er spricht zwar schön, aber er versteht nicht, was er sagt.» Cleese: «Sie wurde trainiert und hat diese Reden einstudiert. Das Erstaunliche ist, dass so viele Leute darauf hereinfallen.»

Palin werde in Europa nicht ernstgenommen – man sei eher besorgt darüber, dass sie die Führung übernehmen könnte, falls John McCain arbeitsunfähig würde. «Die Wahrheit ist, dass Palin in keiner Weise gut genug ist. Unter allen Politikern würde man nicht 5 Prozent finden, die denken, sie sei gut genug für die Spitze der US-Regierung.» Deutlicher gehts nicht: Cleese hält Palin für einen Witz. «Und der», so Cleese, «könnte glatt von uns gewesen sein.» (reh)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch