Zum Hauptinhalt springen

Palin wird Seitensprung angedichtet

Das Wahlkampfbüro von John McCain hat den Bericht eines Boulevardmagazins über eine Affäre von Vize Sarah Palin als «boshafte Lüge» zurückgewiesen.

Es werden rechtliche Schritte gegen den «National Enquirer» geprüft, sagt McCain-Sprecher Steve Schmidt. Das Magazin berichtet in seiner Ausgabe vom 5. September, Palin habe eine aussereheliche Affäre mit einem Geschäftspartner ihres Ehemanns Todd gehabt. Todd Palin sei dahintergekommen und habe die Geschäftsbeziehung abgebrochen, heisst es in dem Artikel. Als Quelle nennt das Boulevardmagazin einen «Feind» der Gouverneurin von Alaska.

«Die Schmierenkampagne gegen die Familie Palin muss aufhören», sagte Schmidt. Die Anschuldigungen seien «kategorisch falsch».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch