Zum Hauptinhalt springen

Uno-Generalsekretär fordert Deeskalation in Syrien

Nach israelischen Luftangriffen mahnt Uno-Generalsekretär Antonio Guterres im Syrien-Konflikt alle Beteiligten zur Zurückhaltung.

scl
Uno-Generalsekretär Antonio Guterres fordert nach den israelischen Luftangriffen in Syrien eine sofortige Deeskalation im Bürgerkriegsland. (11. Februar 2018)
Uno-Generalsekretär Antonio Guterres fordert nach den israelischen Luftangriffen in Syrien eine sofortige Deeskalation im Bürgerkriegsland. (11. Februar 2018)
ALBA VIGARAY, Keystone
Einer der zwei Piloten ist schwer verletzt worden, als sich die beiden mit dem Schleudersitz gerettet hatten.
Einer der zwei Piloten ist schwer verletzt worden, als sich die beiden mit dem Schleudersitz gerettet hatten.
Jack Guez, AFP
1 / 4

Nach den israelischen Luftangriffen in Syrien hat Uno-Generalsekretär Antonio Guterres eine sofortige Deeskalation in dem Bürgerkriegsland gefordert. Guterres folge der «alarmierenden militärischen Eskalation in Syrien und der gefährlichen Ausweitung (des Konflikts) über seine Grenzen» sehr genau, erklärte sein Sprecher Stéphane Dujarric am Samstag. Alle Beteiligten in Syrien und in der Region müssten sich an internationales Recht halten und Zurückhaltung üben.

Die israelische Luftwaffe hatte am Samstag nach Armeeangaben ein Dutzend Stellungen der Regierungstruppen und des iranischen Militärs in Syrien bombardiert. Damit reagierte sie nach eigenen Angaben darauf, dass eine iranische Drohne von Syrien aus in israelisches Gebiet geflogen sei.

Zuvor war ein israelischer Kampfflieger bei einem Einsatz in Syrien unter Beschuss geraten und im Norden Israels abgestürzt. Mit dem Eingreifen Israels intensivierte sich eine weitere Front in dem vielschichtigen Syrien-Konflikt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch