Zum Hauptinhalt springen

Mehr als ein Mummenschanz des Terrorfürsten

Der Chef der Terrorgruppe Isis, Abu Bakr al-Baghdadi, hat sich nach langer Zeit öffentlich gezeigt. Seinen Machtanspruch untermauert er mit militärischem Erfolg.

Ibrahim Awwad Ibrahim Ali Mohammed al-Badri al-Qurashi al-Sammarai, besser bekannt als Abu Bakr al-Bagh­dadi. Foto: Keystone
Ibrahim Awwad Ibrahim Ali Mohammed al-Badri al-Qurashi al-Sammarai, besser bekannt als Abu Bakr al-Bagh­dadi. Foto: Keystone

Gut möglich, dass er vorher beim Maskenbildner war. Die theatralische Inszenierung war jedenfalls augenfällig: gemessener Gang, kontrollierte Gesten, erhobenes Haupt, dazu das schwarze Gewand, der eng geschlungene Turban, der in Respekt gebietende Form gebrachte Bart. So stellt sich einer den Stellvertreter des Propheten vor, den Führer der Gläubigen und genau so präsentierte «Kalif Ibrahim» sich auch. Dabei ist Ibrahim Awwad Ibrahim Ali Mohammed al-Badri al-Qurashi al-Sammarai, besser bekannt als Abu Bakr al-Bagh­dadi, nur der ruchlose Führer einer Jihadisten-Miliz. Allerdings einer mit einem sehr, sehr grossen Ego und einem feinen Gespür für die Personalisierung von Macht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.