Zum Hauptinhalt springen

Lockerbie-Attentäter hält zu al-Ghadhafi

Krebs im Endstadium hat Abdel Bassit al-Megrahi nicht davon abgehalten, Muammar al-Ghadhafi zu unterstützen. Im Rollstuhl hat er an einer Veranstaltung für den libyschen Diktator teilgenommen.

Abdel Baset al-Megrahi (links) im Rollstuhl an einer Pro-Ghadhafi-Veranstaltung in Tripolis. (26. Juli 2011)
Abdel Baset al-Megrahi (links) im Rollstuhl an einer Pro-Ghadhafi-Veranstaltung in Tripolis. (26. Juli 2011)
Reuters

Knapp zwei Jahre nach seiner Haftentlassung ist der wegen des Lockerbie-Attentats verurteilte libysche Agent Abdel Bassit al Megrahi bei einer Kundgebung für Machthaber Muammar al-Ghadhafi öffentlich aufgetreten.

Der angeblich an Krebs im Endstadium erkrankte 59-Jährige war am Dienstag abgemagert und in einem Rollstuhl sitzend im libyschen Staatsfernsehen zu sehen, als er an einer Versammlung seines Gaddafi- freundlichen Stammes teilnahm.

Seltener Auftritt

Nachdem ihn die schottische Regionalregierung im August 2009 aus humanitären Gründen begnadigt hatte, war er lediglich im September des Jahres einmal in der Öffentlichkeit aufgetreten.

Bei dem Bombenanschlag auf eine Pan-Am-Passagiermaschine über dem schottischen Lockerbie waren im Jahr 1988 insgesamt 270 Menschen getötet worden, die meisten von ihnen US-Bürger. Wegen des Attentats wurde bislang lediglich Megrahi verurteilt. Seine Freilassung stiess vor allem in den USA auf harsche Kritik.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch