Zum Hauptinhalt springen

Israels neuste Waffe: Iron Dome

Ein israelisches Raketenabwehrsystem hat letzte Tests erfolgreich bestanden und ist nach Angaben der Regierung in einigen Monaten einsatzbereit. Es ist weltweit das einzige System dieser Art.

Israel will sein Raketenabwehrsystem Iron Dome gegen Angriffe der radikalislamistischen Hamas aus dem Gazastreifen und der schiitischen Hisbollah-Miliz im Libanon im November einführen. Letzte Tests sollen erfolgreich verlaufen sein.

Dies teilte das israelische Verteidigungsministerium am Montag mit. Das System benutzt eine ausgeklügelte Radartechnik, um Raketen zu verfolgen, abzufangen und weit vor ihrem Ziel zu zerstören.

Einzigartiges System

Nach Expertenmeinung sei es das einzige System dieser Art weltweit, schrieb die Zeitung «Jerusalem Post». Die beiden ersten Einheiten sollen im November bei Sderot an der Grenze zum Gazastreifen aufgestellt werden. Sderot ist ein bevorzugtes Ziel von Angriffen mit palästinensischen Kassam-Raketen.

Die Entwicklungskosten für «Iron Dome» liegen bei 200 Millionen Dollar. Kritiker meinen, es sei zu kostspielig mit teureren israelischen Raketen die hausgemachten Billigexemplare palästinensischer Extremisten zu bekämpfen.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch