Zum Hauptinhalt springen

Hochrangiger al-Shabaab-Führer getötet

Bei einem US-Luftangriff ist nach somalischen Angaben der Geheimdienstchef der Terrorgruppe al-Shabaab getötet worden.

Geheimdienstchef getötet: Mitglieder der al-Shabaab-Miliz in Mogadiscio. (Archivbild)
Geheimdienstchef getötet: Mitglieder der al-Shabaab-Miliz in Mogadiscio. (Archivbild)
AFP

Es handele sich um Abdischakur, der auch unter dem Namen Tahlil bekannt sei, teilte der somalische Geheimdienst. Bei dem Einsatz seien auch zwei weitere Kämpfer der Extremisten getötet worden.

Das Pentagon hatte zuvor mitgeteilt, bei einem Angriff sei am Montag in der Umgebung der somalischen Stadt Saakow ein hochrangiger Anführer der Extremistengruppe al-Shabaab ins Visier genommen worden. Um wen genau es sich bei der Zielperson handelte und ob die Attacke erfolgreich war, ging aus den Angaben nicht hervor. Man glaube nicht, dass Zivilisten oder Unbeteiligte bei dem Angriff getötet worden seien, hiess es. Die Ergebnisse des Einsatzes würden nun ausgewertet.

Al-Shabaab ist eine ultrakonservative islamistische Milizengruppe, die Verbindungen zum Terrornetzwerk al-Qaida pflegt. Sie will in Somalia eine strenge Interpretation des Scharia-Gesetzes durchsetzen. Die USA hatten bei Luftangriffen am 1. September den al-Shabaab-Führer Ahmed Abdi Godane getötet. Kurz darauf war Godane durch Ahmad Umar ersetzt worden.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch