Zum Hauptinhalt springen

Französische Geisel in Mali getötet

Der von al-Qaida festgehaltene Michel Germaneau ist nach Angaben seiner Entführer getötet worden.

Brutale Behandlung: Eine frühere Videobotschaft des Entführten.
Brutale Behandlung: Eine frühere Videobotschaft des Entführten.
afp

In einer am Sonntagabend vom Fernsehsender al Jazeera verbreiteten Tonbandaufnahme, auf der demnach der Chef der Gruppe al-Qaida im islamischen Maghreb zu hören ist, heisst es, die Geisel sei am Samstag hingerichtet worden. Zuvor hatten die Entführer ein Ultimatum gestellt, das am Montag, den 26. Juli auslaufen sollte. Sie verlangten die Freilassung von Gefangenen aus den Reihen von al-Qaida.

Das französische Präsidialamt konnte den Tod des 78-Jährgen zunächst nicht bestätigen. Die Informationen würden geprüft, erklärte der Elysée-Palast in Paris. Germaneau war im April im Niger entführt worden. In den vergangenen Tagen gingen mauretanische und französische Soldaten im Nordwesten Afrikas gegen El-Kaida-Mitglieder vor. Nach Angaben des französischen Verteidigungsministeriums hatte der Einsatz zum Ziel, den Franzosen zu befreien.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch