Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Eine «Orgie des Blutvergiessens»

Der Gymnasiallehrer Joseph Mboris haust mit seiner Frau und mehreren Verwandten in einem von französischen Soldaten bewachten Flüchtlingscamp in der Nähe von Bangui.
Das Flüchtlingscamp befindet sich entlang des «Aéroport M'poko». Hier haben knapp 100'000 Christen Schutz vor den Gewalttaten der muslimischen Séléka-Rebellen gefunden.
Auch der Muslim Azolo Ibrahim Fati wird in den Tschad flüchten. Ansonsten drohen dem 25-Jährigen Übergriffe von blutdürstigen Christen, die praktisch tagtäglich stattfinden.
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin