Zum Hauptinhalt springen

«Die Lage der Flüchtlinge ist entsetzlich»

«Von 250'000 Vertriebenen sind mindestens 200'000 Christen und rund 50'000 sind Jesiden», sagt John Eibner.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.