Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Der IS-Vormarsch auf dem Sinai dürfte bald eingedämmt werden»

Die ägyptische Regierung antwortet auf die blutige Anschlagsserie von islamischen Extremisten auf der Halbinsel Sinai mit voller Härte. Am Donnerstag flog die Luftwaffe Angriffe auf mutmassliche Stellungen radikaler Gruppen.
Ägyptischer Panzer an der Grenze zum Gazastreifen in der Nähe der Stadt Rafah. Dort waren bei Angriffen von Jihadisten mehr als 60 ägyptische Soldaten getötet worden. Bei den Kämpfen kamen auch über 100 Extremisten ums Leben.
Tagelange Massendemonstrationen auf dem Tahrir-Platz in Kairo führten vor zwei Jahren zum Sturz des islamistischen Präsidenten Mursi, der 2012 demokratisch gewählt worden war. Hinter dem Machtwechsel stand ein Coup der Armee.
1 / 8

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.