Zum Hauptinhalt springen

«Der Irak ist ein gescheiterter Staat»

Nahost-Experte Volker Perthes sagt, der Bürgerkrieg in Syrien habe aufs östliche Nachbarland übergegriffen. Die Regierung in Bagdad habe die sunnitischen Provinzen nicht mehr unter Kontrolle.

Bis zum frühen Montagmorgen dauerten die Kämpfe zwischen al-Qaida-Mitgliedern und irakischen Regierungstruppen an der Überlandstrasse von Bagdad nach Syrien. (5. Januar 2014)
Bis zum frühen Montagmorgen dauerten die Kämpfe zwischen al-Qaida-Mitgliedern und irakischen Regierungstruppen an der Überlandstrasse von Bagdad nach Syrien. (5. Januar 2014)
Keystone
Die Regierung will die ausser Kontrolle geratenen Städte binnen weniger Tage zurückerobern: Sunnitische Kämpfer in Falluja. (5. Januar 2014)
Die Regierung will die ausser Kontrolle geratenen Städte binnen weniger Tage zurückerobern: Sunnitische Kämpfer in Falluja. (5. Januar 2014)
EPA/Mohammed Jalil
Der Irak ist kein «Leuchtturm der Demokratie» geworden: US-Truppen verlassen das Land im Jahr 2011.
Der Irak ist kein «Leuchtturm der Demokratie» geworden: US-Truppen verlassen das Land im Jahr 2011.
Reuters
1 / 11

2013 sind im Irak fast 8000 Zivilisten getötet worden. Steht nach Syrien auch der Irak vor einem Bürgerkrieg? Im Irak herrscht bereits Bürgerkrieg, wenn auch auf Sparflamme. 2005 und 2006 war es dagegen ein voll entbrannter Krieg. Die USA hatten damals viel falsch gemacht. Zumindest aber lernten sie daraus und stellten sunnitische Milizen auf, die gegen die al-Qaida und andere Extremisten vorgingen. Dadurch konnte der Konflikt beendet werden. Doch das war einmal. Denn nun finanziert die irakische Regierung von Nouri al-Maliki diese sunnitischen Milizen nicht mehr wie bis anhin. Und wenn kein Geld fliesst, gibt es auch keine Loyalität. Deshalb patrouillieren heute in Ramadi, Falluja oder Mosul wieder Kräfte, die dem Terrornetzwerk al-Qaida nahestehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.