Zum Hauptinhalt springen

Abou, der Deserteur

Verletzte Rebellen aus Syrien sind in den Libanon geflüchtet. Redaktion Tamedia hat in einem Spital mit jungen Syrern über den Bürgerkrieg und ihre Zukunft gesprochen.

Der Krieg in der Heimat hat sie im Libanon zusammengebracht: Husain (19), Abou (27), Ibrahim (23) und Faris (26) (von links nach rechts).
Der Krieg in der Heimat hat sie im Libanon zusammengebracht: Husain (19), Abou (27), Ibrahim (23) und Faris (26) (von links nach rechts).
Paul Assaker

Rebellen stellt man sich anders vor. Die fünf Syrer, die ihre Kriegsverletzungen in einem Spital nahe Tripoli im Libanon behandeln lassen, sind freundlich und zu Scherzen aufgelegt. Obwohl Ramadan ist, stecken sich zwei von ihnen eine Zigarette an. Religion habe in Syrien nie eine grosse Rolle gespielt, erklärt einer der Raucher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.