Zum Hauptinhalt springen

Wilder Westen in Spanien

Krisenopfer Spanien sieht sich mit einem zusätzlichen Problem konfrontiert: Dem Plündern von Bauernhöfen. Die Diebe entwenden alles, was nicht niet- und nagelfest ist – und gehen äusserst professionell vor.

Da waren Profis am Werk: Ausgenommenes Kalb im spanischen Dorf Fernán Caballero. (17. Februar 2012)
Da waren Profis am Werk: Ausgenommenes Kalb im spanischen Dorf Fernán Caballero. (17. Februar 2012)
Keystone

Es war ein erschreckendes Bild, das sich Eulogio Morales bot: Als der spanische Bauer frühmorgens nach draussen ging, um nach seiner Kuhherde zu sehen, lagen zwei der Tiere tot am Boden. Mit einem Kopfschuss niedergestreckt und danach feinsäuberlich ausgeweidet. «Das waren Profis», ist sich Morales sicher. Die Tiere waren erst seit wenigen Tagen auf der Weide – junge Kälber mit zartem, fettarmem Fleisch. «Sie haben sie einfach getötet», sagt Morales gegenüber der Nachrichtenagentur AP.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.