Zum Hauptinhalt springen

Wenn es die Linke vermasselt

Nicht nur in der Schweiz, auch in Grossbritannien musste die Linke, nach einem erfolgreichen Start, herbe Schläge einstecken.

Jeremy Corbyn beim verlassen seines Hauses in London. Foto: Keystone
Jeremy Corbyn beim verlassen seines Hauses in London. Foto: Keystone

Es ist kein Zufall, dass Sturheit und fehlendes Gefühl für das Machbare innerhalb weniger Tage linke Ambitionen gleich zweimal frühzeitig beerdigen. Im Kleinen bei den Schweizer Bundesratswahlen und in weit dramatischerem Ausmass bei Labours Wahldesaster in Grossbritannien.

Jeremy Corbyns’ Niederlage gehört zu den unnötigsten überhaupt. Schliesslich hatte Amtsinhaber Boris Johnson mit seinem Frontalangriff aufs Parlament seine konservative Mehrheit im Herbst bereits verspielt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.